Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat die Anschlagsserie in Sri Lanka für sich beansprucht. „Denjenigen, die den Angriff auf ausgeübten haben, der vorgestern Mitglieder der US-geführten Koalition und Christen in Sir Lanka zum Ziel hatte, sind Kämpfer des Islamischen Staates“, heiß es in einer von dem IS-Propaganda-Sprachrohr Amaq veröffentlichten Mitteilung.

Vorher wurde bekannt, dass zwei muslimische Brüder aus Sri Lanka für zwei Selbstmordanschläge auf Hotels in Colombo verantwortlich gewesen sind. Die Söhne eines wohlhabenden Gewürzhändlers aus der Hauptstadt Sri Lankas hätten sich als Gäste angegeben und sich in den beiden Hotels dann in die Luft gesprengt. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus Polizeikreisen.

Ein Ermittler sagte, die beiden Brüder seien beide Ende 20 gewesen und hätten innerhalb ihrer Familie eine „Terrorzelle“ gebildet. Sie seien führende Mitglieder der Islamistengruppe National Thowheeth Jama´ath (NTJ), die von der Regierung für die Anschläge verantwortlich gemacht wird. Weiter heiß es, dass noch ein weiterer Anschlag geplant gewesen sei, doch dieser scheiterte.

Nach Regierungsangaben sollen die Anschläge auf Kirchen und Hotels, mit mehr als 300 Toten, eine Vergeltung für den Anschlag auf Moscheen im neuseeländischen Christchurch gewesen sein. Damals hatte ein Rechtsradiker in verschieden Moscheen um sich geschossen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here