Nach einem vorläufigen Ergebnis werden die Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen mehr Geld bekommen. Am Dienstagabend haben sich alle Beteiligten darauf einigen können. Rückwirkend zum 1. März 2018 sollen die Beschäftigten 3,19 Prozent mehr Geld bekommen. Zum 1. April 2019 dann 3,09 Prozent und zum 1. März 2020 gibt es dann weitere 1,06 Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten. Die Gremien von Arbeitgebern und Gewerkschaften mussten dem Ergebnis am Abend noch zustimmen.

Stimmen die Gremien zu, dann sind weitere Warnstreiks abgewendet. Die Gewerkschaften hatten für die 2,3 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Einkommen sowie einen Mindestbetrag von 300 Euro gefordert. Eine Einigung hatte sich schon am Dienstagvormittag abgezeichnet.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here