NASA schickt neuen Wettersatelliten ins All

Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA hat einen neuen Satelliten zur Messung von Klima- und Wetterdaten ins Weltall geschickt. Der Satellit „JPSS-1“ wurde erfolgreich mit einer Rakete von der Vandenberg Airforce-Basis im US-Bundesstaat Kalifornien ins All gestartet. Es ist einer der erste von vier Satelliten, die Wettervorhersagen in den USA künftig deutlich präziser machen sollen. US-Handelsminister Wilbur weiterlesen…

Bonn: Kleine Erfolge auf der Klimakonferenz

Die Weltklimakonferenz in Bonn hat die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens ein Stück weitergebracht. Nach langem Ringen einigten sich die 195 Staaten auch in wichtigsten Finanzfragen. Dabei ging es etwa um das Fortbestehen eines Fonds zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Vorher hatten die Delegierten hatten zuvor eine große Textsammlung erstellt, aus der das Regelwerk weiterlesen…

Erdbeben erschüttert Ecuador

Ein Erdbeben der Stärke 5,98 hat Ecuador erschüttert. Das Beben ereignete sich rund 20 Kilometer südlich der Stadt Guayaquil in einer Tiefe von 47 Kilometern, meldete das Geologische Institut. Die Erschütterungen haben Panik in großen Teilen des Landes ausgelöst. Im April des letzten Jahres erschütterte ein schweres Beben das Land, dabei sind 600 Menschen ums weiterlesen…