Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat Russland wegen des Doping-Skandals von den kommenden Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang ausgeschlossen. Wie das IOC mitteilte, sei die „systematische Manipulation der Anti-Doping-Regeln und des Anti-Doping-Systems in Russland“ bestätigt worden. Auch der ehemalige Sportminister und jetzige Vizepremier Witali Mutko wird lebenslang in allen Funktionen von Olympia ausgeschlossen.

Russland hatte in den Jahren 2011 bis 2015 ein institutionelles Dopingsystem installiert. Nach Angaben des WADA-Sonderermittlers Richard McLaren waren 1.000 Sportler darin verwickelt. Ausgelöst wurde der Skandal im Mai 2016 durch den Whistleblower Grigorij Rodtschenkow, dem ehemaligen Leiter des Moskauer Anti-Doping-Labors.

Weiterhin gab das IOC bekannt, dass einzelne russische Sportler bei den Winterspielen in Pyeongchang mit neutraler Flagge antreten dürfen. Das russische Fernsehen hat derweil bekannt gegeben, dass man die Spiele nicht zeigen wird.

Quelle: Sky.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here