In der 50. Ausgabe der „Top 500“-Rangliste für Supercomputer hat China den ersten Platz erreicht. Nach China mit 201 Anlagen stehen die USA, mit 145 Anlagen. Die waren bisher immer die Spitzenreiter. Auf dem dritten Platz ist Japan mit 35 Supercomputer, danach kommt Deutschland mit 20. Supercomputer nehmen in der Medizin, in der Wirtschaft, für die Berechnung von Verkehrsströmen oder der Analyse von Molekülbewegungen und Wetterdaten eine immer wichtigere Rolle ein.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here