Die Politiker in Deutschen drohen die Interessen der Jugend aus den Augen zu verlieren. Das kritisiert der Hamburger Zukunftsforscher Horst Opaschowksi. „Das TV-Duell Merkel/Schulz hat gezeigt, dass Minderheitenthemen wie Jugend, Zukunft und Generationengerechtigkeit in der Politik ausgeblendet werden, weshalb sich die junge Generation zu Recht ausgegrenzt fühlen muss“, erklärte er zwei Wochen vor der Bundestagswahl.

Beide Kandidaten hätten zum Beispiel die Rente mit 70 abgelehnt. Dabei sei sie unverzichtbar, um Altersarmut bei künftigen Generationen zu verhindern, betonte Opaschowski weiter.

Quelle: heute.de, shz.de

Keine Kommentare

Kommentiere diesen Artikel