Nach dem schweren Erdbeben in Mexiko ist nach Behördenangaben die Zahl der Toten auf 65 gestiegen. Am stärksten betroffen war die Stadt Jucitan im Süden Mexikos. Dort sind alleine 37 Menschen ums Leben gekommen. In einer Prozession hatten Mexikaner am Samstag um die Opfer getrauert. Durch den Hurrikan „Katia“und einem damit ausgelösten Erdrutsch im Staat Veracruz kamen nach Behördenangaben zwei Menschen ums Leben. Der Sturm habe sich mittlerweile aufgelöst.

Quelle: heute.de

Keine Kommentare

Kommentiere diesen Artikel