Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin hat weitere Flüge aus „operativen Gründen“ gestrichen. Betroffene Passagiere rief die Airline auf, nicht zum Flughafen zu kommen und sich stattdessen an die Hotline zu wenden. Die entstandenen Mehrkosten könnten später geltend gemacht werden. Nach Angaben der „Bild“ gibt es eine Piloten-Revolte. Grund sei ein Abbruch der Verhandlungen zum Übergang von 1.200 Piloten auf den potenziellen neuen Käufer von der Geschäftsführung abgebrochen wurden. Noch bis zum 15. September können Interessenten für Air Berlin Angebote vorlegen.

Quelle: heute.de

Keine Kommentare

Kommentiere diesen Artikel