Bei den Unterhauswahlen in Großbritannien hat die konservative Partei von Premierminister Theresa May die absolute Mehrheit verloren. Das berichtet die BBC. Die Tories haben demnach nach Auszählung fast aller Wahlkreise (650) keine Chance mehr, die entschiedene Marke von 326 Sitze zu knacken. Damit hat May ihr Ziel verfehlt, sich durch die vorgezogene Neuwahl mehr Rückhalt für die bevorstehenden Brexit-Verhandlungen zu sichern. Es kommt entweder zu einer Regierungskoalition, die schwierig sind, zu einer Minderheitsregierung oder es gibt wieder Neuwahlen.

Der abzeichnende Verlust der absoluten Mehrheit für die Konservativen hat sich auch auf das Pfund gezeigt. Die Währung rutschte im frühen Handel um zwei Prozent auf 1,2702 Dollar ab, konnte den Verlust aber später etwas reduzieren.

Quelle: heute.de

Keine Kommentare

Kommentiere diesen Artikel