News der letzten Nacht: US-Banken bestehen Stresstest, May: EU-Bürger dürfen nach Brexit bleiben

US-Banken bestehen Stresstest

Die 34 größten US-Banken haben die erste Stufe des diesjährigen Belastungstest der Notendbank (Fed) bestanden. Selbst in einer extremen Rezession hätten sie noch genügend Geld, um die Vorgaben der Aufseher zu erreichen, teilte die Fed nach Börsenschluss mit. Die Stresstests wurden als Konsequenz aus der Finanzkrise von 2008 eingeführt, sie besteht aus zwei Teilen. In der nächsten Woche wird bekannt gegeben, ob die Fed die Kapitalpläne der Institute billigt. US-Präsident Trump will den Finanzkonzernen weniger Vorschriften machen, um so die Kreditvergabe und die Wirtschaft anzukurbeln.

May: EU-Bürger dürfen nach Brexit bleiben

Die britische Premierministerin Theresa May hat den EU-Bürgern in Großbritannien ein weitreichendes Bleiberecht in Aussicht gestellt. Auf dem EU-Gipfel in Brüssel machte May entsprechende Vorschläge. Unter anderen soll niemand, der derzeit rechtmäßig im Vereinigten Königreich lebt, gezwungen werden, das Land zu verlassen. Familien sollen nicht getrennt werden. Es geht um rund 3,2 Millionen EU-Bürger die in Großbritannien arbeiten und leben. Sie fürchten um ihr Zukunft nach dem Brexit. Bundeskanzlerin Merkel sprach von einem „guten Anfang“.

Quelle: heute.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.