News am Abend: Wieder Hackerangriff, U21 im Finale, Schottland verschiebt Entscheidung um Referendum

Wieder Hackerangriff

Hacker haben europaweit Firmen und Behörden attackiert. Besonders stark betroffen war die Ukraine, wie Firmen und Beamte mitteilten. Der ukrainische Vize-Regierungschef Risenko erklärte, das Computersystem in der Regierungszentrale sei abgeschaltet. Es gab Störungen bei der Energieversorgung, bei Banken und in der öffentlichen Verwaltung. Auch das russische Ölunternehmen Rosneft erklärte, es sei Opfer eines Hackerangriffs geworden. Auch die dänische Reederei A.P. Möller-Märsk meldete, ihr IT-System funktionierte nicht mehr. Sie gilt als größte Containerschiffsrederei der Welt.

U21 zittert sich ins Finale

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat sich bei der Europameisterschaft in Polen ins Finale gezittert. Im Elfmeterschießen konnte das Team von Stefan Kuntz gegen England mit 4:3 (2:2, 2:2, 1:1) sich durchsetzen und ziehen zum dritten Mal in ein Endspiel ein. Gegner wird in Krakau am Samstag Italien oder Spanien.

Schottland verschiebt Entscheidung um Referendum

Schottlands Regierungschefin Sturgeon verschiebt ihre Pläne für ein zweites Unabhängigkeitsreferendum, bis die Details zu den Bedingungen des Brexits bekannt sind. Sie strebe nicht an, die Bevölkerung unmittelbar jetzt über die Unabhängigkeit Schottlands abstimmen zu lassen, sagte sie. Sie werde aber das Thema dann wieder auf die Tagesordnung bringen, wenn klar sei, zu welchen Bedingungen Großbritannien aus der EU austrete. Ihr Ziel ist es, dass Schottland im EU-Binnenmarkt bleibe.


Quelle: heute.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.