Die Grünen wollen bis zum Jahr 2030 komplett aus der Kohleenergie ausstiegen und die 20 schmutzigsten Kohlekraftwerke schon in den nächsten vier Jahren, sollten sie in der Regierung sein, abschalten. Nach einer kontroversen Debatte haben die Delegierten mit einem Kompromiss, der das Ausstiegsdatum vom vorigen Parteitag um fünf Jahren hinausschiebt. Der Spitzenkandidat Özdemir sagte dazu, dass dieser Kompromiss radikal, realistisch und verantwortungsbewusst sei. Bei dem Bundesparteitag in Berlin wollen die Grünen ihr Programm für die Bundestagswahl festlegen. Die Schlussabstimmung ist für morgen geplant.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here