Jeder der meine Vorstellung gelsen hat , weiß das ich ein großer Fan des Vfl Osnabrück bin.

Ich fahre ,solange es die Zeit zulässt, zu Auswärtsspielen um mein Team zu unterstützen und auch mal ein bisschen Party machen zu dürfen. Für mein Verständnis gehört zu einer guten Auswärtsfahrt gute Freunde , frühes Aufstehen , ne paar Bier und sehr gerne auch Pyrotechnik im Stadion zusammen mit einer gut inizierten Choreografi. Viele würden dieser Liste zustimmen , aber bei einem Punkt gibt es aktuell sehr viel Diskusionen. Das Thema Pyrotechnik in deutschen Stadien gibt es nicht erst seit gestern , aber seit dem heutigen Religationsrückspiel in Braunschweig , als die Braunschweiger Fans, Böller in den Innentraum des Stadion geschmissen haben und damit einen Ortner verletzt haben. Dabei sind das zwei unterschiedliche Themen. Klar manche würden jetzt sagen , beides gehöre nicht ins Stadion , ich sage Böller gehören nicht ins Stadion , Pyrotechnik aber schon.

Pyrotechnik ist aktuell verboten , das war aber nicht immer so. Anfang der 90er war das Zünden von den Vereinen geduldet , von manchen sogar unterstützt. So durften die Ultras in Nürnberg auf der Tartanbahn zünden. Bei vielen Spielen sahen die Kurven viel bunter aus , waren lauter und es war allgemein sehr gerne gesehnen. Ein Vorfall im Jahre 1995 zerbrach dieses Verhältnis von Fans und den Vereinen , als im Spiel St.Pauli gegen Schalke 04 Pyrotechnik auf den rasen geworfen wurde , wobei der Torwart von St.Pauli und der Schiedsrichter verletzt wurden. Pyrotechnik steht heute bei vielen Fangruppen und Ultras immernoch zum guten Ton , da es an die Zeiten erinnert , wo es für Fans noch keine Problbleme wie Rb Leipzig oder den Halbzeitauftritt von Helene Fischer gab , wozu ich auch einen ewiglangen Kommetar verfassen könnte . Was auch nocht mitspielt ist , dass die Ultrabewegung die größe Jugentarbeit in Deutschland ist, nirgendwo sonst sind so viele Jugentliche aktiv wie beim Fußball. Daher kommt auch das Pyrotechnik als eine kleine Rebelion gegen das System des DfB ist und sich als Freiheitskämpfer fühlt, einfach dagegen sein und mit dem Kopf durch die Wand.

Pyrotechnik hat aber leider nicht nur gute Seiten sonder auch Schlechte , und ich meine mehr als das ist heiß. Pyrotechnik entwickelt viel Rauch , wobei manche Menschen Panik bekommen könnten und eine Hyster auslösen können. Panik wird auch immer bei dne Vereinsbossen geschoben , da der DfB Pyrotechnik auch nicht mag und immer eine Unsumme an Geldstrafen verlangt, aber wo das Geld dann hingeht weis keiner sogenau.

Es wäre viel einfacher auf einander Zugehen , beide Seiten müssen Fehler einsehen , wozu die Meisten Ultra Gruppen bereit wären und einen offenen Dialog starten . Soetwas gab es schon mal, da wollte es man mit Hannover 96 in eine Probephase gehen lassen , mit einem Plan , der von der Feurwehr , der Polizei , den Ultras , des DfB und des Vereines zusammen erarbeitet wurde , doch vor den Umsetztung hat der DFB einen Rückzieher gemacht und das war einer der Gründe für die 12:12 bewegung. Ich wäre dafür soeinen Testlauf nochmal zu probieren und dann zuhoffen das es entlcih Erlaubt ist.

Das ist meine Meinung , teilt eure Meinung gerne mit mir auf Facebook oder Twitter und lasst uns gerne in eine offene Diskusion gehen.

Keine Kommentare

Kommentiere diesen Artikel