Am Donnerstagmorgen wurden 18 Afghanen von München aus nach Afghanistan abgeschoben. Es war die dritte Sammelabschiebung von abgelehnten Asylbewerbern seit Ende letzten Jahres. Nach Angaben des bayrischen Innenministeriums handelt es sich um alleinstehende Männer die Abgeschoben wurden. Die Abschiebung stieß bundesweit auf Kritik, weil in Afghanistan die islamistische Taliban die Regierung in Kabul bekämpfe und landesweit Anschläge verüben. Mehrere Bundesländer lehnen diese Abschiebungen ab.

Quelle: heute.de

Keine Kommentare

Kommentiere diesen Artikel